Gymnasiale Oberstufe an der Johanna-Eck-Schule im Verbund mit der Schule am Berlinickeplatz

Foto: Johanna-Eck-Schule
Foto: Johanna-Eck-Schule

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg soll sich bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie dafür einzusetzen, dem Antrag der Johanna-Eck-Schule und der Schule am Berlinickeplatz auf Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe im gemeinsamen Verbund zu genehmigen und die Umsetzung maßgeblich zu unterstützen. Das beantragen die Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und SPD gemeinsam auf Initiative der Grünen für die nächste Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Bis zur Oktober-Sitzung soll das Bezirksamt der BVV dazu berichten.

„Eine gymnasiale Oberstufe an der Johanna-Eck-Schule im Verbund mit der Schule am Berlinickeplatz stellt eine ideale Ergänzung des Schulangebots in diesem Teil des Bezirks dar. Eine entsprechende Nachfrage an Schulplätzen besteht und wird perspektivisch noch steigen“, betont Martina Zander-Rade, schulpolitische Sprecherin der Grünen. Dies hänge allgemein mit der Bevölkerungsentwicklung zusammen, aber auch mit dem benachbarten großen Neubauvorhaben sowie mit der Entwicklung der Johanna-Eck-Schule zu einer Gemeinschaftsschule, so die Grünen-Politikerin weiter.

Zander-Rade: „Um in ein paar Jahren nicht vor dem Problem einer nicht ausreichenden Schulplatzversorgung zu stehen, sollte vorausschauend gehandelt und die gymnasiale Oberstufe eingerichtet werden, zumal sich diese bereits aus der bestehenden Schüler:innenschaft der beiden Schulen tragen wird.“