GRÜNE- und SPD-Fraktion: Der März der Frauen – Bezirk soll Veranstaltungsreihe planen

Foto: von Boxberg
Foto: von Boxberg / Der Frauenmärz ist immer ein wichtiges Ereignis, hier im Jahr 2019

Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg soll unmittelbar mit den Vorbereitungen zur Veranstaltungsreihe „Frauenmärz 2022“ beginnen. Das fordern die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und SPD in einem gemeinsamen Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am Mittwoch.

Die Ausgestaltung des Veranstaltungsprogramms rund um den Weltfrauentag am 8. März möge unter Beteiligung von Fraueninitiativen, -verbänden und-vereine sowie den Bezirksfraktionen und Mandatsträgerinnen stattfinden. „Der bezirkliche Frauenmärz ist eine der wichtigsten frauenpolitischen Kulturreihen und über die Grenzen des Bezirks bekannt und bedeutend“, erklärte Bertram von Boxberg, kulturpolitischer Sprecher der Grünen.

Corinna Volkmann, SPD-Sprecherin für Kultur und Weiterbildung, ergänzt: „Der Frauenmärz ist ein Forum von Frauen für Frauen. Es regt zum Austausch an, macht von Frauen initiierte Kunst und Kultur sichtbar und zeigt zielgerichtete Fördermöglichkeiten auf – das ist wichtig, das brauchen wir in Tempelhof-Schöneberg 2022 und das wird von uns tatkräftig unterstützt.”

„Den Frauenmärz gibt es als kulturpolitische Veranstaltungsreihe bereits seit 1986. Um die Kontinuität trotz der Pandemie-Situation auch in 2022 zu wahren, soll dies bei den Planungen berücksichtigt werden“, sagte Bertram von Boxberg weiter.