Große Anfrage der Grünen zur Pandemie-Bekämpfung in den Schulen des Bezirks

Foto: Zander-Rade
Foto: Zander-Rade

Mit einem umfangreichen Fragenkatalog zur Ausstattung aller 56 bezirklichen Schulen mit Luftreinigungs- und Luftfiltergeräten hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Tempelhof-Schöneberg eine Große Anfrage für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in der kommenden Woche an das Bezirksamt gestellt. „Angesichts der steigenden Zahlen an Corona-Infizierten und auch vieler Besorgnisse von Eltern und Schüler*innen wollen wir uns einen Überblick über die Ausstattung mit den Filtern, aber auch über die Strategien des Bezirksamts verschaffen, um gegebenenfalls noch nachzubessern,“ erklärte Martina Zander-Rade, schulpolitische Sprecherin der Grünen.

So wollen die Grünen Bezirksverordneten unter anderem wissen, wie hoch die prozentuale Ausstattung der Schulen mit Luftreinigungs- bzw. Luftfiltergeräten ist, noch weitere bestellt oder angeschafft werden. Ebenfalls wird gefragt, wann das Bezirksamt vom Senat um die Ermittlung der an den Schulen benötigten Geräte gebeten wurde, genauso aber auch, wann die entsprechende Rückmeldung erfolgte. Zudem soll das Bezirksamt erläutern, wie viele Geräte insgesamt, nach Grund- und Oberschulen aufgeteilt, angeschafft wurden und ob alle Geräte auch installiert sowie funktionstüchtig sind.

Weiterhin möchten die Grünen erfahren, ob zusätzliche CO2-Messgeräte zur Verfügung gestellt werden. Zander-Rade dazu: „Interessant ist auch die Einschätzung, welche Gefahr das Bezirksamt durch gegenseitige Infektionen der Mitarbeitenden und der Schüler*innen in den kalten Wintermonaten sieht und wie der Bezirk nach zweijähriger Erfahrung dem jetzigen Pandemiegeschehen an den Schulen begegnen will.“