Bildnachweis: commons.wikimedia CSD Berlin Pride 2021 Lucas Werkmeister

Stopp: Wir wollen Gewalt gegen Queers effektiv bekämpfen

Bildnachweis: commons.wikimedia CSD Berlin Pride 2021 Lucas Werkmeister

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Straftaten gegen queere Menschen wieder gestiegen. Gewaltdelikte kommen immer häufiger vor – gerade in queeren Kiezen wie dem Nollendorfkiez. Klar ist, dass hier noch mehr Präventionsarbeit nötig ist. Mit einem Antrag zur nächsten Bezirksverordnetenversammlung (BVV) will die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen dafür den Grundstein legen: Das Bezirksamt soll sich beim Senat dafür einsetzen, dass der Datenabgleich zwischen Bezirk und Polizei bezüglich queerfeindlicher Straftaten wieder ermöglicht wird.

Elias Joswich, queerpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion: „Tempelhof-Schöneberg hat schon wichtige Maßnahmen für den Schutz queerer Menschen ergriffen, wie beispielsweise die Finanzierung von Modellprojekten zur Gewaltprävention. Um auch zukünftig sinnvolle Entscheidungen in diesem Bereich zu treffen, wollen wir die Informationslage verbessern. So können wir Gewalt gegen queere Menschen effektiver bekämpfen!“ Bis zur BVV-Sitzung im Dezember soll das Bezirksamt dazu Bericht erstatten.