Überbezirklichen Austausch zur Kurfürstenstraße fortsetzen

Foto: Bergerbse, CC BY-SA 4.0
Foto: Bergerbse, CC BY-SA 4.0

Überbezirkliche Austauschtreffen mit dem Nachbarbezirk Mitte zu möglichen gemeinsamen Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Straßenprostitution im Gebiet um die Kurfürstenstraße sollen nach Willen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen auch in dieser Wahlperiode weitergeführt werden. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion Tempelhof-Schöneberg für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in der kommenden Woche gestellt.

Bertram von Boxberg, ordnungspolitischer Sprecher der Grünen, erklärt dazu: „Um ein verträgliches nachbarschaftliches Miteinander im Kiez um die Kurfürstenstraße zu ermöglichen, sind präventive bezirksübergreifende Maßnahmen und Projekte weiter notwendig, weil die Kurfürstenstraße die Grenze zwischen den Bezirken Mitte und Tempelhof-Schöneberg darstellt. Prostitution ist in diesem Gebiet seit Jahrzehnten eine Tatsache.“ Zum Zwecke einer Koordinierung hatte es bereits in der vergangenen Wahlperiode Treffen auf Bezirksbürgermeisterebene gegeben. Das Bezirksamt soll dazu BVV-Sitzung im März berichten.