Elterntaxis: Sicher für die eigenen Kinder – eine Gefahr für die anderen!

16. März 2018 Martina Zander-Rade 0

von Annabelle Wolfsturm, Bezirksverordnete und Mitglied im Verkehrsausschuss der BVV Elterntaxis – Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen – verstopfen vor vielen Grundschulen in unserem Bezirk, in unserer Stadt, im ganzen Land die Straßen vor Schulen. Auf den ersten Blick kann man ihnen gar nicht böse sein, denn sie wollen nur das Beste für ihr Kind: Es soll sicher und komfortabel zur Schule kommen. Der Weg zur eigenen Arbeit wird mit dem Schulweg verbunden. Doch schaut […]

„Das blaue Band“ – Erinnerung an die Zwangsarbeiter*innen in Schöneberg

19. Februar 2018 Martina Zander-Rade 0

von Bertram von Boxberg Dass der Brief, den Maria Derewjanko 1994 aus Lviv (Lemberg) in der Ukraine geschrieben hatte, die Sophie-Scholl-Schule überhaupt erreicht hat, ist ein kleines Wunder. Auf dem Kuvert stand: „An die Augustschule, Izholdstraße – Palazstraße, graues Gebäude an der Ecke“. Zum Glück wusste jemand, dass die Sophie-Scholl-Schule bis 1946 „Staatliche Augustaschule“ hieß. So konnte der Brief an die Elßholzstraße zugestellt werden. Maria Derewjanko bat in dem Schreiben um eine Bestätigung ihrer Tätigkeit als Zwangsarbeiterin während des Zweiten […]

Rainer Penk, Vorsitzender

Tempelhof-Schöneberg offensiv gegen jede Form des Antisemitismus

17. Januar 2018 fraktiontsadmin 0

Tempelhof-Schöneberg ist kein Raum für Antisemitismus, jeder antisemitische Übergriff wird auf den entschiedenen Widerstand der demokratischen Kräfte des Bezirks stoßen. Die Betroffenen von solchen Übergriffen können fest mit der Solidarität der Bezirkspolitik rechnen. So lautet die Kernaussage der Willensbekundung, die die Bezirksverordnetenversammlung auf Antrag der Fraktionen der Bündnisgrünen, der SPD und der Linken einstimmig abgab. Dabei, so heißt es in der Willensbekundung, spiele es auch keine Rolle, ob sich der Antisemitismus als offener Hass auf Juden oder versteckt als vermeintliche […]

astrid bialuch-liu

Kinder im Straßenverkehr haben Vorrang

15. Januar 2018 fraktiontsadmin 0

von Astrid Bialluch-Liu, Bezirksverordnete Auf Initiative der Grünen findet sich in der Zählgemeinschaftsvereinbarung für Tempelhof-Schöneberg der Passus, mehr für die Verkehrssicherheit für Fußgänger_innen und Radfahrer_innen insbesondere für besonders Schutzbedürftige, sprich Kinder, zu tun. Anfang letzten Jahres gab es besorgniserregende Vorfälle vor Grundschulen  wie z.B. an der Werbellinsee Grundschule. Schülerlotsen wurden bei ihrer Tätigkeit beinahe über den Haufen gefahren. Viele Verkehrsteilnehmer_innen sind immer rücksichtsloser auf den Straßen unterwegs. Zusätzlich sorgen Elterntaxis regelmäßig für chaotische Situationen vor den Schulen. Doch das Anordnen […]

Schneller zu sicheren Schulwegen

7. Januar 2018 fraktiontsadmin 0

Ein „Arbeitskreis Kinderverkehrssicherheit“ soll künftig die einheitliche Entwicklung zu sicheren Schulwegen in Berlin beschleunigen. Dieser Arbeitskreis müsste bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz angesiedelt sein und sich aus Vertretern der Eltern, Schulen, Bezirksämter, aber auch Organisationen wie BUND, Verkehrsclub Deutschland, ADAC, Polizei, Fuß e.V. etc. zusammensetzen. Für einen solchen Arbeitskreis soll sich das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg nun beim Senat einsetzen, fordert die bündnisgrüne Fraktion in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung. Über 2.500 Kinder und Jugendliche verunglücken in Berlin jährlich […]

Fair kaufen – Ein Blick über den Tellerrand

12. Dezember 2017 fraktiontsadmin 0

von Jessica Mroß, Bezirksverordnete Selbstverständlich wollen wir einen Mindestlohn, von dem wir leben können. Selbstverständlich wollen wir Arbeitsbedingungen, die nicht krank machen. Selbstverständlich kaufen wir Produkte, von denen wir nicht wissen, ob die Bedingungen, unter denen sie hergestellt wurden, diese Ansprüche erfüllen. Um ehrlich zu sein: Meistens tun sie das nicht. Wenn wir von „Fluchtursachen bekämpfen“ reden, reden wir von der Reduzierung von Rüstungsexporten, von Demokratisierung und von der Bekämpfung des Klimawandels, der ganze Landstriche unbewohnbar macht. Wovon wir meistens […]

Die „Werkstatt“ gegen Drogensucht muss weiter machen

5. Dezember 2017 fraktiontsadmin 0

Das Jobcenter will die Finanzierung der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für „Die Werkstatt“ nicht weiter verlängern. Damit droht dieser Arbeit des Notdienstes für Suchtmittelgefährdete im Schöneberger Norden das Aus. Deshalb fordern die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung: Das Bezirksamt soll sich gegenüber den Entscheidungsträgern in der Arbeitsagentur und anderen zuständigen Stellen dafür stark machen, dass die „Werkstatt“ ihre bisherige erfolgreiche Tätigkeit fortsetzen kann. Zu dieser Tätigkeit gehörte beispielsweise auch, dass die „Werkstatt“-Mitarbeiter, ehemalige Drogenabhängige und Langzeitarbeitslose, beschäftigt als so genannte Ein-Euro-Jobber, zweimal in der […]

NS-Ideologen sind keine Namenspatrone – Ludwig-Heck-Grundschule umbenennen

27. November 2017 fraktiontsadmin 0

Propagandisten und Ideologen des Nazi-Regimes können keine Namenspatrone von Schulen sein. Die Ludwig-Heck-Grundschule muss schleunigst umbenannt werden. Dass noch 1956 eine Schule nach diesem „Rasse-Forscher“ aus dem Umkreis von SS-Führer Heinrich Himmler benannt wurde, sei schlimm genug. Dass sie noch heute diesen Namen trägt, wäre eine Schande, die kaum getilgt werden könne. Das erklärte Martina Zander-Rade, schulpolitische Sprecherin der bündnisgrünen Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg zum jüngsten Namensstreit um die Mariendorfer Grundschule. Auch wenn die Verantwortung für die Namensgebung  bei […]

Rund um den S-Bahnhof Priesterweg: Grüne wollen sicheren Knotenpunkt für alle Verkehrsteilnehmer

7. November 2017 fraktiontsadmin 0

So wichtig der Knotenpunkt von Priester-, Prellerweg und Sembritzkistraße am S-Bahnhof Priesterweg für den ortsnahen und überbezirklichen Verkehr, für die Anbindung des Südwestens an die Innenstadt auch ist, so wenig wird er den Anforderungen eines gewachsenen Verkehrsaufkommens gerecht. Radfahrer zum Beispiel suchen am Prellerweg vergeblich nach einer sicheren Überquerungsmöglichkeit, am Südeingang des Baluschek-Parks kommen sich Radverkehr und Fußverkehr in die Quere. Wer an der Bushaltestelle schließlich auf seine Verbindung nach Tempelhof wartet, muss ständig darauf achten, nicht von einem Radler […]

Die Begegnungszone Maaßenstraße funktioniert gut – und wird jetzt auch schön

5. November 2017 fraktiontsadmin 0

Wie sieht eine Straße aus, in der die Menschen gerne verweilen, sicher zu Fuß gehen, Rad fahren und sich auch mit Rollstuhl oder Langstock barrierefrei bewegen können? Eine solche Straße muss die verfügbare Fläche neu aufteilen und einladend gestaltet sein. Noch gibt es hierfür kein Patentrezept. Berlin erprobt darauf Antworten in Form von Begegnungszonen. Mit dabei ist auch die Maaßenstraße, die 2015 zur Begegnungszone umgebaut wurde. Diese Maßnahme wurde in der Bezirkspolitik und vielen Medien heftig diskutiert und kritisiert. Der […]