Angemessen an Kurt Hiller als Vorkämpfer der Rechte der Homosexuellen erinnern

22. Oktober 2019 Martina Zander-Rade 0

An die Bezeichnung Kurt-Hiller-Park für die Grünfläche an der Grunewaldstraße haben sich 19 Jahre nach der Benennung die meisten Anwohner*innen gewöhnt. Doch wer der Namensgeber dieses Parks gewesen ist, wissen fast nur Eingeweihte. Das möchten die Grünen ändern und fordern in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg: Künftig sollen Schautafeln vor Ort über Leben und Wirken des jüdischen Pazifisten, Publizisten und Vorkämpfers für die Rechte sexueller Minderheiten informieren. In der Weimarer Republik war Kurt Hiller (1885 – 1972) Mitbegründer der […]

Grüne und SPD wollen Netzwerk für Tempelhof-Schönebergs Kulturszene

22. Oktober 2019 Martina Zander-Rade 0

Eine lebendigere Kulturszene als in Tempelhof-Schöneberg findet man kaum anderswo, doch ihre Anliegen wirkungsvoll gemeinsam vorzutragen, schaffen die Künstler*innen des Bezirks nicht. Etwa bei der Suche nach einem erschwinglichen Atelier oder Studio bleibt jede*r einzelne auf sich gestellt, auf dem heiß umkämpften Gewerberäumemarkt in Konkurrenz zu allen Mitbewerber*innen. Was Tempelhof-Schönebergs Künstler*innen fehlt: Ein gut organisiertes Netzwerk, das ihre gemeinsamen Interessen formuliert, in die Öffentlichkeit trägt und auch durchzusetzen versteht. Bei der Bildung eines solchen Netzwerkes soll das Bezirksamt nun Hilfestellung […]

SPD und Grüne: „Der Blaue Engel“ muss ins Rathaus

22. Oktober 2019 Martina Zander-Rade 0

Der Kinosaal im Rathaus Schöneberg hat endlich einen würdigen Namen, den von Marlene Dietrich. So hat es die Bezirksverordnetenversammlung beschlossen. Was noch fehlt: Eine feierliche Benennung, zu der natürlich auch die Öffentlichkeit eingeladen werden muss. Für diese Festveranstaltung fordern Grüne und SPD nun in einem weiteren Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung: Da muss „Der Blaue Engel“ gezeigt werden. Der grüne Bezirksverordnete Bertram von Boxberg: „Wenn im Rathaus von Marlene Dietrichs Heimatbezirk der Kinosaal nach dieser großartigen Schauspielerin benannt wird, versteht es […]

Rot-Grüner Doppelhaushalt: Eine zukunftsorientierte Politik für Tempelhof-Schöneberg

12. September 2019 Martina Zander-Rade 0

Mit den Stimmen der rot-grünen Zählgemeinschaft hat die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg jetzt den Doppelhaushalt 2020/2021 beschlossen. Durch diesen werden 1,8 Milliarden Euro durch die Kassen des Bezirksamtes bewegt. Der Löwenanteil davon sei zwar festgelegt für Löhne, Gehälter und Sozialleistungen, doch mit den frei verfügbaren Millionen setzen SPD und Grüne wesentliche Eckpfeiler einer zukunftsorientierten Kommunalpolitik, sagen Marijke Höppner, Fraktionsvorsitzende der SPD, und Rainer Penk, Fraktionsvorsitzender der Grünen. Der Haushalt fördere den bezirklichen Klimaschutz, setze wichtige Akzente in der Verkehrssicherheit, bringe die Bildung […]

Grüne setzen auf gute Nachbar- und Partnerschaft von Sony und Tempelhof-Schöneberg

10. September 2019 Martina Zander-Rade 0

Der geplante Umzug der Deutschlandzentrale von Sony in die einstigen Commerzbank-Immobilien an der Potsdamer Straße eröffnet die Chance auf eine gute Nachbar- und Partnerschaft zwischen globalem Konzern und dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Wie diese Nachbarschaft gestaltet werden könnte, wäre Gegenstand der Gespräche, die das Bezirksamt mit der Deutschlandvertretung von Sony führen sollte. Das fordert die Fraktion der Grünen mit einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung. Konkret ins Auge gefasst haben die Grünen dabei ein mögliches soziales Engagement von Sony im Schöneberger Norden […]

Nach Verharmlosung von NS-Verbrechen: AfD verhöhnt nun auch die Opfer des Stalinismus

26. August 2019 Martina Zander-Rade 0

Verharmlosung der NS-Verbrechen sei man von AfD-Vertretern bereits gewohnt. Die Verhöhnung von Opfern des Stalinismus sei aber auch für die AfD neu. So kommentierte Rainer Penk, Vorsitzender der bündnisgrünen Fraktion in der Tempelhof-Schöneberger Bezirksverordnetenversammlung, eine Äußerung des Berliner AfD-Sprechers Ronald Gläser. Der hatte dem grünen Bezirksstadtrat Jörn Oltmann, verantwortlich für die Immobilien des Bezirkes, „stalinistische Willkür“ vorgeworfen. Hintergrund des Streits zwischen Oltmann und der AfD: Der Bezirksverband der AfD hatte für den 1. September vom Bezirk das Gemeinschaftshaus Lichtenrade angemietet. […]

Ein Pflegestützpunkt für den Süden des Bezirks

16. August 2019 Martina Zander-Rade 0

Obwohl sich der demografische Wandel gerade in den Außenbezirken besonders stark bemerkbar macht: Marienfelde und Lichtenrade werden den Bedürfnissen einer älter werdenden Bevölkerung noch längst nicht gerecht. Was im Süden des Bezirks fehlt: Ein Pflegestützpunkt, wo sich pflegebedürftige Menschen bzw. deren Angehörige mit Rat und Tat helfen lassen können. Deshalb fordern die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und SPD in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg: Das Bezirksamt soll sich für Einrichtung eines solchen Stützpunktes stark machen und der BVV spätestens im November […]

Eine temporäre Spielstraße für jeden Ortsteil

15. August 2019 Martina Zander-Rade 0

Statt den Autos gehört die Straße spielenden Kindern: So soll es zumindest an einem festen Wochentag führ mehrere Stunden in der Crellestraße zwischen Helm- und Kolonnenstraße gelten. In der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg fordert die Fraktion der Grünen: Das Bezirksamt soll zunächst in der Crellestraße, danach aber auch in jedem der sieben Ortsteile des Bezirkes eine „temporäre Spielstraße“ einrichten. Neu ist die Idee nicht. In Bremen, Frankfurt am Main, ebenso in London und mehreren amerikanischen Großstädten wie Seattle werden teilweise schon seit […]

Haltestellen auch für Bienen

15. August 2019 Martina Zander-Rade 0

Angesichts des dramatischen Bienen- und Insektensterbens sollte jeder infrage kommende Quadratmeter freie Fläche für den Erhalt der Artenvielfalt genutzt werden, meinen die Grünen. Derzeit noch ungenutzte Freiflächen sehen die Tempelhof-Schöneberger Grünen unter anderem auf den Dächern der BVG-Haltestellen. In der Bezirksverordnetenversammlung fordern sie deshalb: Das Bezirksamt soll sich bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass die Haltestellendächer mit bienenfreundlichen Pflanzen begrünt werden. Was in Berlin noch Zukunftsmusik ist, wird im niederländischen Utrecht bereits erfolgreich praktiziert. Über 300 Haltestellendächer hat man […]

Sichere Schulwege machen die Straßen für alle sicher – eine Bilanz unseres erfolgreichen Engagements

13. August 2019 Martina Zander-Rade 0

Was ist aus der zusätzlichen Elterntaxi-Haltestelle für die Ruppin-Grundschule geworden? Leider hat die Polizei hier ihre Ansicht geändert und sich gegen die Einrichtung ausgesprochen. Das hörte sich beim bereits 2012 stattgefundenen Runden Tisch Schulwegsicherheit noch ganz anders an. Dort wurde es ausdrücklich empfohlen und vom Mitarbeiter der Straßenverkehrsbehörde in Aussicht gestellt. Heute vertritt die Polizei eine andere Ansicht: „Die Schülerinnen und Schüler sollten ihren Schulweg in Gänze zurücklegen“, zitiert das Bezirksamt die Polizei in der Mitteilung zur Kenntnisnahme (Antwort vom […]