Zusätzliche Fahrradabstellplätze an den U-Bahnhöfen Alt-Mariendorf und Tempelhof schaffen

Foto: Penk
Foto: Penk

Zumindest während der anstehenden Sanierungsarbeiten an der U-Bahnlinie 6 sollte die BVG an den Bahnhöfen Alt-Mariendorf und Tempelhof zusätzliche Fahrradabstellmöglichkeiten bereitstellen. Wünschenswert wäre außerdem die Einrichtung von Jelbi-Stationen an den beiden Bahnhöfen. Dafür soll sich das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg gegenüber den Verkehrsbetrieben einsetzen, heißt es in einem Antrag, den die Grünen jetzt in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht haben.

Großer technischer und organisatorischer Aufwand ist nach Meinung der Grünen für die zusätzlichen Fahrradstellplätze nicht erforderlich. Am U- und S-Bahnhof Tempelhof etwa gibt es für Kraftfahrzeuge einen Park-and-Ride-Platz, von dem nur ein Teil für Fahrräder ausgewiesen werden müsste. Dazu könnte man auf mobile Fahrradständer zurückgreifen, die auch nicht fest in der Erde verankert sein müssen.

Rainer Penk, Vorsitzender der grünen BVV-Fraktion: „Schon jetzt fehlen an den beiden Bahnhöfen Fahrradabstellplätze. So werden viele Räder wild auf dem Gehweg abgestellt und behindern dort die Fußgänger*innen. Diese Situation würde sich mit den Sanierungsarbeiten verschärfen. Dann werden viele Pendler*innen, die für eine Teilstrecke ihres Weges nicht in den Ersatzverkehr, also in die überfüllten Busse einsteigen wollen, nämlich lieber das Fahrrad nutzen. Darum brauchen wir unbedingt auch mehr Abstellplätze.“