Grüne kritisieren heimliche Räumung der Gertrud-Kolmar-Bibliothek

24. Februar 2021 Martina Zander-Rade 0

Auf der Internetseite des Berliner Senats zu den Berliner Bibliotheken heißt es über die Gertrud-Kolmar-Bibliothek in der Pallasstraße so wie über fast alle anderen öffentlichen Einrichtungen auch „vorerst weiterhin geschlossen“. Was aus dieser banalen Mitteilung nicht hervorgeht: Bei der Gertrud-Kolmar-Bibliothek ist an eine Wiedereröffnung offenkundig nicht gedacht. Denn die von der Bibliothek genutzten Räume in der Sophie-Scholl-Schule wurden geräumt, die vorhandenen Medien, Bücher, CD-Roms etc. an Schulen verteilt bzw. verschenkt. Das war eine heimliche Aktion der beiden zuständigen Stadträte für […]

Kunstwerke im öffentlichen Raum pflegen und erhalten

12. Februar 2021 Martina Zander-Rade 0

Die Kunstobjekte etwa im Volkspark Mariendorf oder im Skulpturengarten des Königin-Auguste-Klinikums sind allgemein bekannt, doch zahllose andere Werke können sich solcher Beachtung nicht erfreuen. An denen gehen die Passanten meist achtlos vorbei und registrieren nicht einmal, dass da etwas Besonderes steht. Dabei sind allein für die Ortsteile Schöneberg und Friedenau 102 Kunstobjekte im öffentlichen Raum aufgelistet, in Tempelhof, Mariendorf und Marienfelde kommen 74 weitere dazu, für Lichtenrade liegen keine Zahlen vor. Das Problem: Etliche dieser Werke führen verschmutzt oder beschädigt […]

Rechte von Pflegebedürftigen stärken, Heimaufsicht intensivieren

12. Februar 2021 Martina Zander-Rade 0

Eine Familie will die demenzkranke Mutter über Weihnachten aus dem Mariendorfer Pflegeheim nach Hause holen, doch die Heimleitung beharrt darauf: Das wäre nur erlaubt, wenn die Mutter nach ihrer Rückkehr ins Heim für 14 Tage in Quarantäne geht. Dabei ist niemand in der Familie mit Corona infiziert, entscheidet auch nur das Gesundheitsamt über die Verhängung von Quarantänemaßnahmen. In Lichtenrade wollen Kinder und Enkel die ebenfalls demenzkranke Mutter bzw. Großmutter im Heim besuchen. Die Pflegebedürftige wohnt in einem Erdgeschoss-Zimmer und weil […]

Ein Platz für Charlotte Wolff

12. Februar 2021 Martina Zander-Rade 0

Der Platz, der gerade durch die Bauarbeiten an der Ecke Ella-Barowsky-Straße Ecke Gotenstraße am Tempelhofer Weg entsteht, soll den Namen der jüdischen Ärztin und Sexualwissenschaftlerin Charlotte Wolff tragen. Dazu soll eine Informationstafel über Leben und Wirken von Charlotte Wolff informieren. Diese Forderung stellt die Fraktion der Grünen in der Tempelhof-Schöneberger Bezirksverordnetenversammlung. Charlotte Wolff (1897–1986) arbeitete in der Endphase der Weimarer Republik als stellvertretende Direktorin der Klinik für Familienplanungs- und Schwangerschaftsfürsorge und Schwangerschaftsverhütung der Allgemeinen Krankenkasse Berlin. Im Februar 1933 wurde […]

Der Pallasbunker muss auch als Gedenkort zu erkennen sein

12. Februar 2021 Martina Zander-Rade 0

Davon, dass am ehemaligen Fernmeldebunker Pallasstraße im Jahr 2002 ein Gedenkort zur Erinnerung an die dort vom NS-Regime eingesetzten Zwangsarbeiter*innen eingerichtet wurde, ist gegenwärtig kaum noch etwas erkennbar. Deshalb fordern die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg: Die bestehenden Zeichen des Gedenkortes müssen dringend instandgesetzt werden, die Stätte soll künftig sichtbarer sein, als sie es bisher war. Dazu gehört nach Vorstellung der Grünen auch, dass eine Schrifttafel Besucher*innen und Passant*innen über die Leiden der Zwangsarbeiter informiert. Außerdem soll die Bunkerwand wieder […]