Grüne fordern Bäume für die Potsdamer Straße

Foto: Quelle gemeinfrei, Potsdamer Straße 1933
Foto: Quelle gemeinfrei, Potsdamer Straße 1933

Eine klimaunfreundliche Steinwüste voller Verkehrsabgase: Das ist der gegenwärtige Zustand der östlichen Seite der Potsdamer Straße zwischen Großgörschen- und Goebenstraße. Dabei beweisen historische Fotos: Ursprünglich gab es hier einen üppigen Baumbestand. Dieser ursprüngliche Zustand sollte im Interesse des Stadtklimas und der Gesundheit der Anwohner*innen schnellstmöglich wiederhergestellt werden, fordert die grüne Fraktion nun in einem Antrag in der Tempelhof-Schöneberger Bezirksverordnetenversammlung.

Der grüne Bezirksverordnete Bertram von Boxberg: „Es gibt keinen erkennbaren Grund, warum der hier abgeholzte Baumbestand nicht schon längst nachgepflanzt wurde. Schließlich sind die Gehwege an diesem Abschnitt so breit, dass man für die Bäume nicht einmal Parkplätze opfern müsste.“