Auch die Mitarbeiter*innen beim Gesundheitsamt haben sich eine Corona-Prämie verdient

Foto: Suka
Foto: Suka

Sie verfolgten Infektionsketten, redeten mit Betroffenen, überprüften die Einhaltung der Quarantänebestimmungen und mehr: Mitarbeiter*innen aus allen Abteilungen der Tempelhof-Schöneberger Bezirksverwaltung, die in der Hochzeit der Corona-Pandemie ins Gesundheitsamt abgeordnet waren, dort über den üblichen Achtstundentag hinaus und auch an den Wochenenden ihren Dienst versahen. Dieser Einsatz verdient mehr als Applaus und ein Dankeschön, sagen die Grünen und fordern deshalb in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung: Auch diese Corona-Helfer*innen sollen eine zusätzliche Leistungsprämie erhalten.

Der grüne Fraktionsvorsitzende Rainer Penk: „Diese Verwaltungsmitarbeiter*innen haben einen gewichtigen Anteil daran, dass sich das Virus in unserem Bezirk nicht weiter ausbreiten konnte. Dafür gebührt ihnen unsere Wertschätzung. Das sollte der Bezirk mit einer Prämie auch zum Ausdruck bringen, sich bei dieser Prämie großzügig zeigen und seinen vorhandenen Gestaltungsspielraum voll ausschöpfen.“