Ausweichstandort für Shakespeare

Bildnachweis: René Löffler
Bildnachweis: René Löffler

Die notwendige Sanierung der Lokhalle auf dem Südgelände vertreibt Shakespeare zumindest vorübergehend aus dem Natur-Park am Prellerweg. Während der Bauarbeiten wird die Shakespeare Company Berlin ihren dortigen Freiluftspielort nämlich nicht nutzen können. Deshalb müsse das Bezirksamt die Shakespeare-Freund*innen bei der Suche nach einem Ausweichstandort unterstützen, fordern die Tempelhof-Schöneberger Grünen in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung.

Der grüne Bezirksverordnete Bertram von Boxberg: „Seit 2011 erleben wir im Schöneberger Südgelände herrliche Inszenierungen der Stücke des großen englischen Dramatikers. Und aus leidvoller Erfahrung wissen wir, dass auch die nur vorübergehend gedachte Unterbrechung eines Spielbetriebes an einem bestimmten Ort zu einem endgültigen Ende oder einer dauerhaften Verlagerung führen kann. Deshalb sollte das Bezirksamt alles in seiner Kraft Stehende tun, die Shakespeare-Tradition in Schöneberg zu halten.“