Haltestellen auch für Bienen

Foto: Bialluch-Liu
Foto: Bialluch-Liu

Angesichts des dramatischen Bienen- und Insektensterbens sollte jeder infrage kommende Quadratmeter freie Fläche für den Erhalt der Artenvielfalt genutzt werden, meinen die Grünen. Derzeit noch ungenutzte Freiflächen sehen die Tempelhof-Schöneberger Grünen unter anderem auf den Dächern der BVG-Haltestellen. In der Bezirksverordnetenversammlung fordern sie deshalb: Das Bezirksamt soll sich bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass die Haltestellendächer mit bienenfreundlichen Pflanzen begrünt werden.

Was in Berlin noch Zukunftsmusik ist, wird im niederländischen Utrecht bereits erfolgreich praktiziert. Über 300 Haltestellendächer hat man dort bienenfreundlich gestaltet, zu so genannten „Bee Stops“ verwandelt.

Die grüne Bezirksverordnete Astrid Bialluch-Liu: „Diese Bee Stops leisten als Nahrungsquelle für Insekten nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz. Die Grünbedachung filtert dazu den Feinstaub aus der Luft, speichert Regenwasser, kühlt so bei Hitze die Luft und verbessert das Mikroklima.“