Eltern bei der Schulanmeldung ihrer Kinder über die Gefahr von Elterntaxis aufklären

Foto: Wolfsturm
Foto: Wolfsturm

Die Sorge vieler Eltern, die ihre Sprösslinge demnächst zum Unterricht anmelden müssen: Wie kommt unser Kind sicher durch den Verkehr zur Schule? Die Lösung, die dann etliche Mütter und Väter finden: Wir bringen unseren Nachwuchs mit dem Auto selbst hin. Dass sie mit diesen Elterntaxis rund um die Schulen regelmäßig für ein Verkehrschaos sorgen und andere Kinder, die gerade zu Fuß, dem Rad oder Roller unterwegs sind, gefährden, ist ihnen dabei meist nicht einmal bewusst. Deshalb fordern die Tempelhof-Schöneberger Grünen in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung: Bei der Schulanmeldung für das anstehende Schuljahr müssen die Eltern darüber aufgeklärt werden, dass Elterntaxis gefährlich und deshalb unerwünscht sind. Bezirksamt und Senatsschulverwaltung sollen im Sinn einer solchen Aufklärung auf die Schulen einwirken.

Die grüne Bezirksverordnete Annabelle Wolfsturm, Mitglied im Verkehrsausschuss „Wir wollen niemandem verbieten, sein Kind mit dem Auto zur Schule zu bringen. Aber bei einer vernünftigen Aufklärung werden die meisten Mütter und Väter selbst davon abkommen, ihre Kinder unmittelbar vor dem Schultor absetzen zu wollen. Letztlich tun sie mit diesen Elterntaxis ja auch den eigenen Kindern keinen Gefallen. Denn wie sollen die so lernen, eigenständig im Verkehr zurechtzukommen?“