Grüne für öffentliche Toiletten auf U- und S-Bahnhöfen

Das Bedürfnis ist fast übermächtig, doch der Weg nach Hause noch weit, die Bahn noch nicht in Sicht. Wer sich da nicht mit allergrößter Kraft zusammenreißen kann, hat ein gewaltiges Problem, das manche anderen Fahrgäste widerwillig zu sehen und zu riechen bekommen. Darum fordern die Grünen in der Tempelhof-Schöneberger Bezirksverordnetenversammlung: Zumindest auf den stark genutzten Umsteigebahnhöfen von U- und S-Bahn wie dem S-Bahnhof Schöneberg oder dem S-Bahnhof Lichtenrade muss es öffentliche Toiletten geben. Dafür soll sich das Bezirksamt bei der BVG und der Deutschen Bahn einsetzen.

Der grüne Bezirksverordnete Fritz Matschulat: „Solche Bahnhofstoiletten waren in früheren Jahren nicht unüblich. Bei anstehenden Aus- oder Umbaumaßnahmen auf unseren Bahnhöfen sollte man daran wieder anknüpfen. Denn die hygienische Situation, die Verschmutzung auf manchem Bahnhofsgelände beweist leider all zu deutlich, dass der Bedarf durchaus vorhanden ist.“