Tempelhof-Schöneberg soll besucher*innenfreundlicher werden

Rainer Penk, Vorsitzender
Rainer Penk, Vorsitzender

Für viele Berlin-Besucher*innen ist der Fern- und S-Bahnhof Südkreuz schon heute Ankunftsort und zentraler Verkehrsnotenpunkt. Nur stellt sich für Etliche dann auch die Frage: Wo finde ich hier was? Diese Auskunft sollte es nach Meinung der Grünen am Hildegard-Knef-Platz in einem Berlin Tourist Info Center geben, eingerichtet nach den Vorbildern der Infocenter im Hauptbahnhof und am Europacenter. Außerdem schlagen die Grünen für ein besucher*innenfreundlicheres Tempelhof-Schöneberg vor: An den Bahnhofszugängen am Ballonfahrerweg und dem Hildegard-Knef-Platz werden zwei digitale Infostelen errichtet, die in mehreren Sprachen über die Schöneberger Linse informieren und zu den naheliegenden Sehenswürdigkeiten weisen. Zwei entsprechende Anträge bringt die bündnisgrüne Fraktion nun in die Bezirksverordnetenversammlung ein.

Insbesondere bei der Einrichtung des Infocenters denken die Grünen an eine enge Kooperation mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung und dem bestehenden Hotelnetzwerk. Rainer Penk, Vorsitzender und wirtschaftspolitischer Sprecher der grünen BVV-Fraktion: „Der Tourismus hat sich schließlich zu einem wesentlichen Wirtschaftszweig in Berlin als auch in Tempelhof-Schöneberg entwickelt. Mit der geplanten Umgestaltung der Schöneberger Linse, dem damit verbundenen Bau nicht nur neuer Wohnungen, sondern auch von Büros und Hotels wird die Bedeutung der Freizeit- und Geschäftsreisen für unseren Bezirk noch deutlich zunehmen. Darauf müssen wir uns aber auch mit den entsprechenden Beratungs- und Informationsangeboten einstellen.“