Eine Außenstelle des Gesundheitsamtes für Marienfelde

Foto: Zander-Rade

Der Tempelhof-Schöneberger Ortsteil Marienfelde braucht eine Außenstelle des Gesundheitsamtes. In einem gemeinsamen Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung fordern die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und SPD: In einem ersten Schritt soll das Bezirksamt eine regelmäßige Außensprechstunde in Marienfelde anbieten, etwa in Zusammenarbeit mit einem bereits bestehenden Familienzentrum. Darüber hinaus müsse geprüft werden, wann und wo ein fester Außenstandfort eingerichtet werden kann.

Die Einschulungsuntersuchungen der Kinder zeigen, wie nötig Marienfelde eine Vor-Ort-Präsenz des Gesundheitsamtes hat. Beim Übergewicht, beim Zustand der Zähne und etlichen anderen Indikatoren ist Marienfelde unter allen Ortsteilen von Tempelhof Schöneberg das Schlusslicht. Aferdita Suka, gesundheitspolitische Sprecherin der grünen BVV-Fraktion: „Angesichts der schwierigen Sozialstruktur von Marienfelde, weil hier besonders viele Kinder aus einkommensschwachen Familien leben, haben sich SPD und Grüne die Einrichtung einer solchen Außenstelle bereits in ihrer Vereinbarung über die Bildung einer Zählgemeinschaft vorgenommen. Es ist an der Zeit, dieses wichtige Projekt endlich umzusetzen.“