Konsequenzen aus Schulweg-Unfall: Vor und nach dem Zebrastreifen muss Tempo 30 gelten!

15. Januar 2019 Martina Zander-Rade 0

Eine Konsequenz aus dem Schulweg-Unfall Anfang dieses Jahres, bei dem ein 14jähriges Mädchen auf dem Zebrastreifen in der Wiesbadener Straße Höhe Rheingaustraße angefahren und schwer verletzt wurde: Vor und nach dem Zebrastreifen muss künftig Tempo 30 gelten. Dafür soll sich das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg bei der Senatsverkehrsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz einsetzen. Das fordern die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung in einem gemeinsamen Dringlichkeitsantrag. Außerdem sagen die Fraktionen der rot-grünen Zählgemeinschaft: Es soll geprüft […]

Yorckbrücken: Das Industriedenkmal muss bleiben

8. Januar 2019 Martina Zander-Rade 0

Das Ensemble der Yorckbrücken muss als geschütztes Denkmal erhalten bleiben, die Brücke Nr. 5 ist – wie schon seit Jahren geplant – auf Kosten der Deutschen Bahn für den Rad- und Fußweg instandzusetzen. Dafür soll sich nach einem grünen Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung das Bezirksamt stark machen. Hintergrund des Antrags: Die Deutsche Bahn will als Eigentümerin die Brücke Nr. 5 nur noch dann instandsetzen, wenn sechs andere Brücken abgerissen werden. Für die Grünen ist dieses Ansinnen der Bahn allerdings eine […]

Zweiter Aufschlag für eine familienfreundliche Kommunalpolitik

7. Januar 2019 Martina Zander-Rade 0

Ab 21 Uhr muss auch für ehrenamtliche Kommunalpolitiker*innen der Feierabend gelten. Zumindest sollten im Interesse der Familienfreundlichkeit die Sitzungen der Bezirksverordnetenversammlung dann ihr Ende finden. Das möchte die Fraktion der Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg so in der Geschäftsordnung regeln und bringt jetzt einen entsprechenden Antrag in die BVV ein. Dies ist bereits der zweite Aufschlag, den die Tempelhof-Schöneberger Grünen machen, um künftig mehr Eltern, Alleinerziehende, pflegende Angehörige, aber auch Berufstätige mit langen Arbeitszeiten für ein kommunalpolitisches Mandat zu motivieren. […]