Fahrradbügel sollen Verkehr sicherer gestalten

Immer wieder ein verkehrsgefährdendes Ärgernis: Im Einmündungsbereich der Kreuzung rauben parkende Autos anderen Verkehrsteilnehmern, vor allem Fußgängern, die Sicht, machen die Straßenüberquerung zum Hindernislauf. Mit dem Aufstellen von Fahrradbügeln jeweils auf dem ersten Parkplatz vor solchen Einmündungen könnte man diesem Missstand ein Ende bereiten, die Verkehrssicherheit erhöhen und gleichzeitig etwas für den Radverkehr tun. Einen entsprechenden Antrag stellt die grüne Fraktion nun in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg.

Vorgesehen ist eine Erhöhung der Zahl der Fahrradbügel und Abstellplätze ohnehin. Die grüne Bezirksverordnete Annabelle Wolfsturm über die Reihenfolge, wie man dabei vorgehen sollte: „Zu den von der Infra Velo Berlin vorgesehenen Orten müssten als erstes die besonders häufig zugeparkten Kreuzungseinmündungen im Umfeld unserer Schulen mit Fahrradbügeln ausgestattet werden. Außerdem sollten bei der Neugestaltung einer Kreuzung die ersten angrenzenden Parkplätze in jeder Fahrtrichtung generell als Fahrradabstellplätze gestaltet werden.“